Dezentrale Wohnraumlüftung
Energie sparen und frische Luft unter einem Dach.

Jetzt Lüftungskonzept anfordern!

Dezentrale Wohnraumlüftung

Wir alle brauchen Luft zum Leben. Luftqualität ist ein Grundbedürfnis! Doch gleichzeitig errichten wir nach aktuellen Baustandards, um Energie zu sparen, Neubauten mit luftdichter Gebäudehülle. Das klingt nach einem unüberbrückbaren Gegensatz und satten Dilemma. Keine Sorge, atmen Sie tief durch – enovento bietet Ihnen Lösungen, wie Sie Energie sparen UND frische Luft unter einem Dach vereinen!

DIN 1946-6 fordert, enovento liefert: Wohnraumlüftung

Wenn zum Beispiel die Energieeinsparverordnung (EnEV) der Bundesregierung für Neubauten oder bei Altbauten, sobald ein Drittel der Fensterfläche ausgetauscht, ein Drittel der Dachfläche oder die Außenwand nachträglich gedämmt werden, vom Bauherren ein Lüftungskonzept verlangt, das einen Mindestluftwechsel in Wohnräumen nach DIN 1946-6 garantiert, dann ist das nicht nur ein wahnsinnig langer Satz, sondern vor allem ein Fall für enovento:

  • Wir bringen frische Luft ins Gebäude, weil „Fenster auf“ allein nicht reicht
  • Wir sind Spezialisten für dezentrale Wohnraumlüftung, mit und ohne Wärmerückgewinnung
  • Wir überzeugen Sie mit unserem Lüftungskonzept und erklären Ihnen, wie Sie effizient, energiesparend und preiswert für hohe Luftqualität in Räumen sorgen

Dezentrale Wohnraumlüftung – alles, was Sie wissen müssen

Wir sind überzeugt:

Am besten gelingt Lüftung mit dezentralen Lüftungsanlagen. Deswegen finden Sie hier und jetzt die Antworten von enovento auf die wichtigsten Fragen zu dieser Art der kontrollierten Wohnraumlüftung:

Lüftungskonzepte nach DIN 1946

Was ist dezentrale Wohnraumlüftung?

Eine dezentrale Lüftung besteht aus mehreren, nach einem bedarfsgerecht ausgelegten Lüftungskonzept in Räumen angeordneten Lüftungsgeräten, wie etwa dem enovento LuKi. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Denn im Prinzip geht es um Löcher in der Wand, in die etwa ein enovento LuKi einfach und schnell eingebaut wird. Das Gerät bringt frische Luft in den Raum und transportiert verbrauchte ab. Die Anzahl der Geräte hängt vom jeweiligen Objekt und den Gegebenheiten ab.

Ein Beispiel: Eine Dreizimmer-Wohnung mit 70 m² wird meistens mit vier enovento LuKi in den Wohn- und Schlafräumen, sowie Abluftventilatoren in Küche und Bad ausgestattet. Ergänzt mit gewöhnlicher Fensterlüftung ergibt dies ein sehr gutes und vorschriftsgemäßes Lüftungskonzept, das mit der Option Wärmerückgewinnung sogar noch energieoptimiert werden kann.

enovento nimmt Ihnen die Arbeit ab!

Falls Sie ein konkretes Bauvorhaben betreuen, dann senden Sie uns einfach Grundrisse und wir erstellen ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 – kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Lüftungskonzept anfordern!

Wie funktioniert dezentrale Wohnraumlüftung?

Einfach gesagt: Eine mechanische Lüftungsanlage bringt verbrauchte Luft raus und holt frische Luft rein in den Raum. Und wirkt so bei dichter Gebäudehülle Schimmelbildung oder feuchten Wänden aufgrund eines unzureichenden Luftwechsels entgegen. Vorteil Gesundheit!

Technisch und im Detail bedeutet das: Bei einer dezentralen Wohnraumlüftung mit enovento LuKi Geräten arbeiten diese Geräte paarweise und abwechselnd am Luftwechsel, zwei in einem Raum oder z.B. durch eine Überstromzone mit Querlüftung als Duo für mehrere Räume.

Wie Abluftphase und Zuluftphase dabei Hand in Hand und Energie effizient für gute Luft sorgen, betrachten wir am Beispiel einer Anlage mit Wärmerückgewinnung. Stellen Sie sich vor, es ist Winter: Die Außentemperatur beträgt ungemütliche 0 Grad Celsius, im Raum zeigt das Thermometer behagliche 21 Grad. Der Ventilator eines enovento LuKi schaufelt nun 70 Sekunden lang gebrauchte Luft nach draußen. Dabei speichert der keramische Wärmespeicher die wertvolle Wärmeenergie dieser Luft, bis seine maximale Wärmespeicherkapazität erreicht ist.

Jetzt folgt die Zuluftphase. Der Ventilator wechselt die Drehrichtung und holt gesunde Frischluft von draußen in den Raum. Diese Luft ist kalt, aber nicht mehr lange: Sie wird durch die in der Abluftphase im Keramikwärmespeicher gesammelte Wärme vorgewärmt. Ist die gespeicherte Wärme vollständig an die frische Luft abgegeben, wechselt der Ventilator erneut die Drehrichtung und eine neue Abluftphase beginnt. Das ist erfrischend luftig angewandte Physik bzw. Aero- und Thermodynamik.

Im Sommer können Sie den Wärmetauscher durch den Querlüftungsmodus umgehen und speziell die kühle Nachtluft für angenehme Innentemperaturen zum Tagesstart und ungestörten Schlaf ins Haus befördern.

Jetzt Beratung anfordern!

Welche sind die Vorteile von dezentraler Wohnraumlüftung?

Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 gehen uns entspannt von der Hand

Eine Nachricht genügt und wir kümmern uns um Ihre Wohnraumlüftung.
Credit: kelly sikkema / unsplash.com

Dezentrale Wohnraumlüftung ist unkompliziert & individuell:

In der Planung:

Senden Sie uns Grundrisse und Anforderungen, und wir liefern Lösungen. Wir erstellen kostenlos und unverbindlich ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6, einen unverbindlichen Positionierungsvorschlag und ein Angebot.

Im Einbau:

Grundlage mit Kernbohrung oder Montagestein legen, Montagerohr und Lüftungsgerät einsetzen, Verkabelung und Elektroanschlüsse einbauen. So wird die dezentrale Wohnraumlüftung klar nach Plan, abschnittsweise, flexibel und schnell umgesetzt.

Im Betrieb:

Unauffällig in der Optik, leise und bedarfsgerecht im Einsatz, smart steuerbar, nutzerunabhängig zuverlässig und einfach in Wartung und Pflege. Komfortabler können Sie nicht lüften.

Dezentrale Wohnraumlüftung ist effizient & günstig:

  • Dezentrale Lüftungsanlagen glänzen mit ausgezeichneter Lüftungseffizienz. Dies bestätigt u. a. das Forschungsprojekt EwWalt*: Die raumweise- und raumübergreifende Lüftung z. B. mit dezentralen Lüftungssystemen auf Basis des enovento LuKi schafft eine ideale Durchmischung von alter und neuer Luft und somit ein gutes Mischluftverhältnis. Diese Systeme sorgen für ein gutes Raumklima und reduzieren im richtigen Maß CO2, Schadstoffe und zu hohe Raumluftfeuchte, die Schimmel begünstigt.
  • Das Konzept dezentraler Wohnraumlüftung punktet aufgrund geringer Stromkosten mit hoher Energieeffizienz.
  • Im Vergleich zu zentralen Lüftungsanlagen verursachen dezentrale Lüftungen deutlich niedrigere Anschaffungskosten und geringeren Aufwand bei der Installation.
  • Im laufenden Betrieb ist keine aufwändige und teure Wartung durch Fachfirmen notwendig. Wartung und Pflege können die Bewohner unkompliziert und schnell selbst erledigen.
  • Die Förderbank KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bietet Förderprogramme für dezentrale Lüftungsanalgen mit Investitionszuschüssen und/oder zinsgünstigen Krediten. Außerdem existieren z.T. ergänzende Förderprogramme der Länder und Kommunen. Um hier alle Möglichkeiten und Kombinationen auszuschöpfen, wenden Sie sich am besten für eine detaillierte Beratung an den Energieberater Ihres Vertrauens.

*Forschungsprojekt EwWalt der RWTH Aachen mit der Unterstützung des ITG Dresden

Dezentrale Wohnraumlüftung ist effizient und kostengünstig

Geringe Anschaffungskosten, einfache Wartung und öffentliche Förderung. Mit einer dezentralen Lüftungsanlage sind Sie auf der sicheren Seite.
Credit: micheile henderson / unsplash.com

dezentrale Lüftungsgeräte mit geringem Stromverbrauch

Auf Effizienz gertimmt und ausgelgt für die Zukunft machen unsere Lüftungsgeräte eine gute Figur.
Credit: bud helisson / unsplash.com

Dezentrale Wohnraumlüftung ist 100% zukunftsfähig:

  • Maximal 2,8 W elektrische Leistungsaufnahme und ein Wärmebereitstellungsgrad von bis zu 90% ergeben für das enovento LuKi Energieeffizienzklasse A.
  • Die Filtertechnik, die strömungsoptimierten Innen- und Außenblenden sowie die Ventilatoren werden ständig weiterentwickelt und machen dezentrale Wohnraumlüftung laufend komfortabler und besser.
  • Dank eines einfachen Steuerpanels mit intuitiver Bedienung und neuen Funktionen, wie z.B. einem Schlaf- oder einem Automatikmodus, genügen dezentrale Lüftungssysteme heute schon höchsten Komfortansprüchen.
  • Die Steuerungstechnik dezentraler Lüftungssysteme ist prädestiniert für die Integration ins Smart Home und für die Anwendung übers Smartphone auf iOS und Android.
Jetzt Beratung anfordern!

Wie werden dezentrale Lüftungsanlagen installiert?

Dezentrale Wohnraumlüftungssysteme können im Bestand und in Neubauten schnell und unkompliziert installiert werden.

Dezentrale-Wohnraumlueftung-Kernbohrung1

Bohren, oder einfach nicht: Aufwändigster Arbeitsschritt ist eine sogenannte Kernbohrung durch die Außenwand.

Der Außendurchmesser des Montagerohrs des LuKi beträgt 160 mm. Die Kernbohrung wird mit einem Durchmesser von 162 mm* ausgeführt, das Montagerohr eingesetzt und mit Montagekleber fixiert.

Bei einem Neubau in Massivbauweise kann auch einfach auf eine Bohrung verzichtet werden. Der Einsatz eines Montagesteins ersetzt die Kernlochbohrung.

* Ein Durchmesser von 162 mm für die Kernbohrung ist der Standard für die gängigsten dezentralen Lüftungsgeräte in dieser Konstruktionsart und ebenfalls für die Kernbohrung der Durchführung von Abwasserleitung für Einfamilienhäuser.

Einsetzen, und später einfach umrüsten:

Im zweiten Schritt wird entweder ein Außenluftdurchlass ohne Wärmerückgewinnung oder ein Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung (WRG) eingesetzt. Weil bei enovento der Außenluftdurchlass und Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung aufeinander aufbauen, kann die Lösung ohne Wärmerückgewinnung nachträglich unkompliziert zu einer Lösung mit Wärmerückgewinnung umgerüstet werden.

Voraussetzung: Die Verkabelung wird bei der Erstinstallation berücksichtigt. Einfach WRG-Komponenten einschieben, Steuerung setzen, Ventilatoren verbinden, Steuerung anschalten und fertig. Schon läuft die Lüftungsanlage.

LuKi Außenluftdurchlass als Basis zukunftsfähiger LüftungFertigstellungsset für dezentrale Wohnraumlüftung

Was kostet eine dezentrale Lüftungsanlage?

Nicht umsonst haben die Leser von „B + B Bauen im Bestand“ das enovento LuKi gegen hochrangige Konkurrenz zum Produkt des Jahres 2018 gewählt. Ein wesentlicher Grund dafür: das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis gegenüber anderen Produkten am Markt. Wenn Sie sich für eine Lüftungsanlage mit dem enovento LuKi entscheiden, erhalten Sie ständig beste Luftqualität mit frischer, gefilterter und im Winter vorgewärmter Luft bei anhaltender Einsparung von Heizkosten und hohem Komfort – dank dieser Leistungen:

  • Grundsolide Werte eines Gerätes der Energieeffizienzklasse A wie einen Wärmebereitstellungsgrad von bis zu 90% und einen Volumenluftstrom von 16 bis 43 m³/h bei einem geringen Schalldruckpegel zwischen 14 und 37 dB(A)
  • Hohes Komfortniveau in der Steuerungstechnik mit Optionen von stufenloser Drehzahlregelung über Automatik-, Schlaf- oder Wohnungswirtschaftsmodus bis zur Steuerung per App übers Smartphone (iOs oder Android)
  • Top-Material, z. B. Ventilatoren von ebm papst aus Deutschland
  • Leichten und werkzeuglosen Einbau
  • Ein modulares System für den Rohbau vom Basis-Set mit Außenblende bis Varianten mit besonders schalloptimiertem Laibungselement (unauffälliger Luftauslass als leichtes Gitter in der Fensterlaibung)
  • Mühelose Wartung durch den Benutzer (Bewohner)
  • Optionale Schalldämmsets
  • Vielfältige Filterlösungen

Das Portfolio an Leistungen kann sich sehen lassen, und der Preis erst recht:

Beispiel: 3-Zimmer Wohnung mit 70 m².


Bedarf:
vier Lüftungsgeräte in Wohn- und Schlafräumen, zwei Abluftventilatoren in Bad und Küche.


Kosten:
Für die Komponenten aus der Lüftungstechnik ergibt sich ein Listenpreis für den Endabnehmer von circa 2.300 € zzgl. MwSt. Bei einer Sanierung im Wohnungsbestand fallen dann noch vier Kernbohrungen und etwa sechs Stunden Montageaufwand für einen Elektriker plus Installationskabel und -zubehör an.

Bei einem Neubau in Massivbauweise kann die Kernbohrung durch Einsatz von Montagesteinen entfallen.

Jetzt Beratung anfordern!

Dezentrale Wohnraumlüftung – mit oder ohne Wärmerückgewinnung?

Die Argumente für eine dezentrale Wohnraumlüftung überzeugen. Aber wie treffen Sie die richtige Entscheidung, ob eine Lüftungsanlage mit oder ohne Wärmerückgewinnung die richtige Wahl für Ihr Bauvorhaben ist? Wir helfen Ihnen, auf diese „Glaubensfrage“ die passende Antwort zu finden.

Klicken Sie auf das jeweilige Bild und lesen Sie die Argumente für die eine oder die andere Option dezentraler Lüftung. Für beide gibt es gute Gründe!

Dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung

Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Die dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ist einfach und effizient, wenn Sie eine kostengünstige Lösung wünschen – zur kontrollierten Wohnraumlüftung für Ein- oder Mehrfamilienhäuser.

Lüftung mit Wärmerückgewinnung
Lüftung ohne Wärmerückgewinnung

Lüftung ohne Wärmerückgewinnung

Bei einer dezentralen Lüftung ohne Wärmerückgewinnung handelt es sich um ein Konzept der kontrollierten Belüftung und Entlüftung von Gebäuden. So arbeitet die dezentrale Wohnraumlüftung ohne Wärmerückgewinnung wirksam.

Lüftung ohne Wärmerückgewinnung

Kostenloses Lüftungskonzept

Falls Sie ein konkretes Bauvorhaben betreuen, dann senden Sie uns einfach Grundrisse und wir erstellen ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 – kostenlos und unverbindlich.
Lüftungskonzept anfordern!

Titelbild: bernard hermant/unsplash.com