enovento - Richtig Lüften - Aerosole in der Raumluft vermeiden

BAFA Förderung von Lüftungsanlagen

BAFA Förderung von Lüftungsanlagen – ab 2021

Seit Januar 2021 ist ein überarbeitetes Förderprogramm für effiziente Gebäude am Start. Es beinhaltet auch die Förderung von effizienter Lüftungstechnik. Die Urheber der „angepassten“ Richtlinie bezeichnen sie als modernisiert, vereinfacht und optimiert. Der Name BEG.

Neuer Name: BEG

Etwas schwerfälliger als die schlanke Abkürzung BEG ist der ausgeschriebene Name. Er lautet „Bundesförderung für effiziente Gebäude“. Mit der 2021 neu aufgelegten Richtlinie will der Bund noch stärker zu Investitionen in Energieeffizienz und erneuerbare Energien anregen, die Sanierungsrate im Gebäudebereich weiter und sichtbar steigern sowie bürokratische Hürden abbauen. Die BEG Förderung 2021 kann man damit getrost als tatkräftigen Begleiter der Energiesparverordnung (EnEV) bezeichnen.

Neue Zuständigkeit – jetzt auch das BAFA

Die Zuständigkeit für Anträge und deren Bewilligung der Förderung verlagert sich mit der neuen BEG von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) auch auf das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Daher begegnet Ihnen in Zukunft vielleicht auch der Begriff BAFA Förderung oder BAFA Förderung 2021.

Ein Grund für diese Umstrukturierung sind die umfangreichen Erfahrung des BAFA bei der Förderung von Erneuerbaren Energien. Unter anderem geht auch das viel genutzte Programm „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ in der neuen BEG auf.

KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Neue Struktur

Das „neue“ BEG ersetzt:

  • das CO2-Gebäudesanierungspogramm
  • das Programm zur Heizungsoptimierung
  • das Anreizprogramm Energieeffizienz und
  • das Marktanreizprogramm nur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt

und besteht jetzt aus den drei folgenden Teilbereichen:

  • Förderung von Wohngebäuden (BEG WG)
  • Förderung von Nichtwohngebäuden (BEG NWG)
  • Förderung von Einzelmaßnahmen (BEG EM)

Vorab:
Die BAFA Förderung einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung oder einer dezentralen Lüftung ohne Wärmerückgewinnung fällt in den Bereich „Förderung von Einzelmaßnahmen“.

Mit oder ohne Wärmerückgewinnung? Was passt besser? Informieren Sie sich bei enovento zu den wesentlichen Unterschieden.

Kredit oder Zuschuss – jetzt haben Sie die Wahl

Jede Förderung für eine Lüftung kann als Zuschuss oder als Kredit beantragt werden. Für die Beantragung eines Kredites zu den Programmen BEG-EM ist die KfW zuständig und für einen Zuschuss stellen Sie den Antrag beim BAFA. Bei den Programmen BEG WG und BEG NWG wird sowohl der Zuschuss als auch ein möglicher Kredit bei der KfW beantragt. Ab dem Jahre 2023 soll die Zuständigkeit für Zuschüsse komplett auf das BAFA verlagert werden.

Aufgepasst: Einen Kredit für eine lüftungstechnische Einzelmaßnahme können Sie erst ab 1. Juli 2021 beantragen, bis dahin gelten die alten Förderregeln der KfW.

Ein Kredit lohnt sich besonders, wenn Sie eine Finanzierung für Ihre Baumaßnahme benötigen.

Förder-Voraussetzung: Energieeffizienz-Experten

Für die BEG Förderung 2021 von der Einzelmaßnahmen zur Lüftungstechnik ist eine fachmännische Beratung durch einen Energieeffizienz-Experten eine wesentliche Voraussetzung. Kein Energieeffizienz-Experte, keine Förderung.

bafa-foerderung-fuer-lueftungsanlagen-beg-2021

Eine fachmännische Beratung durch einen Energieeffizienz-Experten ist eine wesentliche Voraussetzung.

Der Energieeffizienz-Experte muss zunächst eine technische Projektbeschreibung (TPB) mit detaillierter Aufschlüsselung der Maßnahmen erstellen und in einem Online-Formular beim BAFA einreichen. Die Projektbeschreibung ist somit obligatorische Anlage eines Antrages zur Förderung von Lüftungstechnik und die TPB-ID muss bei der Antragsstellung angegeben werden.

BAFA Förderung von Lüftungsanlagen in Bestandsgebäuden

Kommen wir konkret zur BAFA Förderung von Lüftungsanlagen in Wohngebäuden beziehungsweise sogenannten Bestandsgebäuden. Als Bestandsgebäude sind Gebäude definiert, deren Bauantrag oder Bauanzeige zum Zeitpunkt des Antrages mindestens fünf Jahre alt ist.

Laut Richtlinie werden in Wohngebäuden folgende lüftungstechnische Einzelmaßnahmen gefördert:

  • der Einbau,
  • Austausch oder
  • die Optimierung raumlufttechnischer Anlagen inklusive Wärme- oder Kälterückgewinnung.
Mit Wärmerückgewinnung im Bestand renovieren

BAFA Förderung von Lüftungsanlagen auch für Bestandsgebäude

Als Einzelmaßnahme gelten wiederum:

  • das Material und der fachgerechte Einbau einer Lüftungsanlage (die Anforderungen an die Dichtheit der Gebäudehülle müssen vorher erfüllt sein),
  • die notwendigen Ausbauarbeiten zur Installation der Lüftung,
  • die erforderlichen Wand- und Durchbrucharbeiten,
  • Luftdurchlässe und Luftleitungen,
  • die Anbringung von Außenluft- und Fortluftelementen,
  • die Installation von Elektroanschlüssen,
  • die Verkleidungen für die Lüftungstechnik,
  • die notwendigen Putz- und Malerarbeiten (gegebenenfalls anteilig),
  • die baulichen Maßnahmen im Raum zur Installation der Lüftungszentrale,
  • erforderliche Maßnahmen zur Schalldämmung,
  • der Einbau eines Erdwärmetauschers,
  • der Einbau von Solar-Luftkollektoren,
  • der Bau eines separaten, schallgedämmten Raumes zur Aufnahme der zentralen Lüftungstechnik einschließlich Berücksichtigung der Erfordernisse für die regelmäßige Hygienewartung und Luftdichtheitsmessung,
  • die Messung des Leckluftvolumenstroms,
  • der Einbau einer Luftheizung.

Wie hoch ist die BAFA Förderung für Lüftungsanlagen?

Die maximale Höhe der förderfähigen Kosten für lüftungstechnische Einzelmaßnahmen beträgt 20 Prozent der insgesamt veranschlagten Kosten. Zusätzlich gibt es 5 Prozent iSFP-Bonus – das heißt: die 5 Prozent erhalten Sie, wenn ein individueller Sanierungsfahrplan vorliegt. Einen individuellen Sanierungsfahrplan erhalten Sie bei einer professionellen Energieberatung. Das BAFA fördert die Energieberatung mit 80 Prozent der Kosten.

Wichtig: Bund und Länder unterstützen die Installation energieeffizienter Lüftungen mit Wärmerückgewinnung in vielen Fällen. Daher gibt es außer der BEG-Förderung je nach Bundesland weitere Möglichkeiten Fördermittel für Wohnraumlüftungen zu beantragen und die Förderung miteinander zu kombinieren.

enovento LuKi

Die Mindestsumme für die Förderung einer Einzelmaßnahme hat die BAFA mit 2.000 Euro (brutto) festgeschrieben. Die Höchstgrenze für eine mögliche Förderung liegt bei 60.000 Euro pro Wohneinheit und pro Jahr.

Die Zuschüsse der BAFA werden auf 24 Monate befristet zugesagt. Auf begründeten Antrag, kann die Frist um weitere 24 Monate verlängert werden. Spätestens 6 Monate nach Ablauf der Bewilligungsfrist müssen Sie die Umsetzung der Maßnahme nachweisen.

Unterm Strich heißt das: Die BEG Förderung 2021 gibt es für zentrale und dezentrale Lüftungsanlagen – mit oder ohne Wärmerückgewinnung sowie für Kompaktgeräte auf Wärmepumpenbasis. Am Einbau einer dezentralen Wohnraumlüftung beteiligt sich der Staat mit bis zu 60.000 Euro pro Jahr. Allerdings nur, wenn alle Voraussetzung für die Förderfähigkeit erfüllt sind.

Eine zentrale Abluftanlage muss beispielsweise automatisch auf die Konzentration von Luftfeuchtigkeit, Kohlendioxid oder Mischgase reagieren. Die eingesetzte Lüftungstechnik muss effizient arbeiten und die Gebäudehülle muss dicht sein.

Neue BAFA Förderung für Lüftungen richtig beantragen – wo und wie?

Für einen Antrag benötigen Sie einen Kostenvorschlag. Dessen Summe bildet die Grundlage für die behördliche Berechnung und den Betrag der Förderung. Zuschuss oder Kredit – wo können Sie was beantragen?

  • Finanzielle Zuschüsse für lüftungstechnische Einzelmaßnahmen können Sie ab 2021 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle beantragen.
  • Kredite für die BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude), sowohl für Einzelmaßnahmen zur Sanierung als auch für BEG WG (Neubau) können Sie ab Juli 2021 bei der KfW beantragen.
  • Anträge aus dem Programm „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ können Sie noch bis zum 1. Juli 2021 bei der KfW stellen.

Sämtliche Anträge müssen Online gestellt werden.

Nur mit Energieeffizienz-Experten

Um die BAFA Förderung für eine dezentrale Lüftungsanlage oder eine andere Lüftung beantragen zu können, müssen Sie einen Energieeffizienz-Experten (EEE) „einspannen“. Der Energie-Experte erstellt zunächst eine technische Projektbeschreibung und muss diese Online einreichen. Anschließend erhält der Energieeffizienz-Experte vom BAFA eine Projekt-Ident-Nummer, die TPB ID und diese ID müssen Sie Ihrem Antrag auf BAFA Förderung beilegen. Auch für den eigentlichen Antrag gilt: Der Antrag muss Online gestellt werden.

Übrigens können für ein Gebäude auch mehrere Anträge für die Förderung von Einzelmaßnahmen gestellt werden.

Tipp: Wer bereits einen Antrag nach dem alten Programm gestellt hat, kann einen neuen Antrag entsprechend der veränderten Richtlinie stellen. Bedingung dafür ist, dass mit der Umsetzung der Maßnahmen noch nicht begonnen wurde.

Kann die BAFA Förderung für Lüftungen mit anderen Förderprogrammen kombiniert werden?

bafa-foerderung-fuer-lueftungsanlagen-smarte-lueftung

Entscheiden Sie sich zwischen BEG Förderung und KfW Förderung

Eine Kombination der BEG bzw. BAFA Förderung mit anderen Förderprogrammen, beispielsweise von Kommunen oder Ländern, ist grundsätzlich möglich – allerdings nur bis zur Höhe der maximal möglichen Förderkosten. Das heißt: Ist die Summe der Fördermittel aus verschiedenen Töpfen höher als 60 Prozent der veranschlagten Kosten, reduziert das BAFA seinen Anteil, sodass am Ende wieder 60 Prozent herauskommen. Kam es bereits zur Auszahlung muss der Teil, der über die 60 Prozent hinausgeht, zurückgezahlt werden.

Eine Kombination mit den Förderprogrammen der KfW ist nicht möglich. Sie müssen sich zwischen BEG Förderung und KfW Förderung entscheiden.

Förderung für Energieeffizienz – jetzt BAFA Sache

Wie jede behördliche Richtline hat es auch die BEG Förderung 2021 in sich – das Wesentliche zur BAFA Förderung von Lüftungsanlagen allgemein oder zur BAFA Förderung einer dezentralen Lüftungsanlage haben wir kompakt zusammengefasst. Wichtig ist: Es gibt eine nach Förderbereichen aufgeteilte Zuständigkeit zwischen dem BAFA und der KfW. Zuschüsse für das Programm BEG-EM werden beim BAFA beantragt. Zuschüsse und Kredite für die Programme BEG-WG und BEG-NWG werden noch bis 2023 bei der KfW beantragt. Danach teilen das BAFA und die KfW die Zuständigkeiten für Zuschüsse und Kredite zwischen den Institutionen auf. Für eine moderne Wohnraumlüftung können Sie Fördermittel von bis zu 60.000 Euro pro Jahr erhalten – wichtig für den Antrag ist die Einbindung eines Energieeffizienz-Experten. Außerdem gut zu wissen: Die BAFA Förderung 2021 ist mit anderen Förderprogrammen, beispielsweise von Ländern oder Kommunen kombinierbar.

Bei Fragen zu den BEG Richtlinien lesen Sie auch die offiziellen FAQ zu den Einzelmaßnahmen für Gebäudeeffizienz oder Sie wenden sich per Kontaktformular direkt an das BAFA.

Mit einer energieeffizienten Lüftung wie eine dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung sparen Sie darüber hinaus einen beträchtlichen Anteil an Heizkosten und genießen einen hohen Wohnkomfort mit guter Luftqualität, die eine bessere Lebensqualität mit sich bringt.

Zum Einbau dezentraler Lüftungsanlagen – mit oder ohne Wärmerückgewinnung – und den Kosten beraten wir Sie gerne und erstellen Ihnen auf Wunsch ein kostenloses Lüftungskonzept für Ihr Bauvorhaben.

Wir beraten Sie individuell!

Wir beraten Sie gerne und individuell zum Einbau von Abluftanlagen oder dezentraler Lüftungsanlagen – mit oder ohne Wärmerückgewinnung – und wir erstellen Ihnen auf Wunsch ein kostenloses Lüftungskonzept.
Lüftungskonzept anfordern!

Bildnachweis:

Titelbild © Westend61/gettyimages, Bild 2 ljubaphoto/gettyimages, Bild 3 ist ein eigenes, Bild 4 MartinPrescott/gettyimages